Dunkelfelddiagnostik

Diese bereits im Jahr 1918 von Prof. Enderlein praktizierte Diagnostikmethode erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Sie ist schnell, treffsicher und zeigt direkt, was sich bei Ihnen im Körper abspielt. Hierfür reicht ein Tropfen Blut aus der Fingerbeere.

Es ist und bleibt ein Erlebnis, wenn man das eigene, lebendige Blut in dieser ganz speziellen Darstellung zu sehen bekommt. Sie sehen, wie sich die roten Blutkörperchen bewegen, wie kleine Eiweißpartikel durch die Gegend flimmern, wie die weißen Blutkörperchen arbeiten.


Dies gibt Hinweise auf Erkrankungen, lange bevor die normalen Laborwerte abweichen. Es lassen sich Aussagen treffen über Immunsystem, Sauerstoffversorgung, Milieu, Durchblutungsstörungen, Fehlbesiedelungen des Darms, Eisenverwertungsstörungen, Entzündungen, Allergien, Schwermetalle uvm.

Außerdem dient dieses Verfahren der Verlaufskontrolle, da sich das Blut durch die passende Therapie verändert.